Achtung!! Wir haben Urlaub

 

Der Laden ist bis zum 22.09.2019 geschlossen


Herzlich Willkommen,


Bei uns erwartet euch neben unserem sportiven Schwerpunkt mit Mountainbike, Cyclo-Cross (gravel bike) und Rennrad auch eine Auswahl an Trekking und E-Bikes in verschiedenen Kategorien.

 

In unserer Werkstatt können selbstverständlich alle Reparaturen, auch fremder Marken, qualifiziert und termingerecht durchgeführt werden. Auch Wartungen von Federgabeln und Dämpfern können in Auftrag gegeben werden. 

Zur Website vom EGF-Bunstruth Racing Team
Zur Website vom EGF-Bunstruth Racing Team

Öffnungszeiten

 

Sommeröffnungszeiten (1.März-1.November)

Mo, Di, Do, Fr: 10:00-12:30 Uhr

Mo, Di, Do, Fr: 14:00-18:00 Uhr

Samstag: 9:00-12:00 Uhr

Mittwoch geschlossen!

 

Winteröffnungszeiten

Mo, Di, Do, Fr: 14:00-18:00 Uhr

Samstag: 9:00-12:00 Uhr

Mittwoch geschlossen!

 



Unsere Marken



Hunburg-marathon-kirchhain 2019



hunburg-marathon-kirchhain 2018


   

 BMC Speedfox 01

 

(2018)

 

Das Bike, das in allen Lagen gleich gut unterwegs ist, gibt es wirklich. Es heißt BMC Speedfox. Spurtreu und ausreichendagil bergab, zielstrebig und präzise bergauf, tempofest im Flachen. Ein super Allrounder, dessen per se gutes Trailsync-System dem Fahrer die Bedienung vereinfacht.

 

[Fazit von www.mountainbike-magazin.de]

 

 

hier geht's zum Testbericht: BMC Speedfox 01 Test


Meisterschaft ein Ritterschlag für den Ausrichter

 

KIRCHHAIN – Die Hessenmeisterschaft im Mountainbike-Marathon findet Anfang Juni in Kirchhain statt. Das Besondere an dieser Neuigkeit sind aber die Veranstaltung und ihr Ausrichter, bei denen die Meisterschaft ausgetragen wird.

 

 

Das Team EGF Bunstruth Racing als Teil des SSV Bunstruth ist am 3. Juni Ausrichter der Hessenmeisterschaft im Mountainbike-Marathon. Die Meisterschaft des Hessischen Radfahrerverbandes wird im Rahmen des Hunburg-Marathon ist Kirchhain ausgetragen.

Für den jungen Verein ist es eine Art Ritterschlag, die Titelkämpfe ausrichten zu dürfen, denn der Hunburg-Marathon findet im Jahr 2018 erst zum zweiten Mal überhaupt statt. Die Qualität der Erstauflage im Jahr 2017 überzeugte nicht nur die Teilnehmer, sondern auch die Vertreter des hessischen Landesverbandes, die das Rennen nach Kirchhain vergaben.

„Wir kommen alle aus dem Rennsport und haben alles was uns bei anderen Veranstaltungen nicht gefallen hat, in einen Topf geworfen“, berichtet Christian Köhler von den Vorbereitungen für die Erstauflage im Vorjahr. Herausgekommen ist eine gelungene Rennpremiere, die das Team EGF Bunstruth Racing in keiner Weise als Neuling unter den Ausrichtern erkennen ließ.

 

Zur zweiten Auflage des Hunburg-Marathon in Kirchhain am 3. Juni soll es wieder drei Strecken geben. Auf der Langstrecke wird dann für die Hessenmeisterschaft der Marathon-Mountainbiker gewertet. Darauf freut man sich außerordentlich im Team EGF Bunstruth Racing. (sd | Archivfoto: Stephan Dietel)


 

 

 

 

 

Numinis Carbon XC Team.29 ist "Preis/Leistungs-Tipp" in MB 12/16

2.11.2016

 

 

 

 

 

 

„Im Vergleich zum Rest des noblen Feldes ist das Numinis mit 6800 Euro direkt preiswert.“ Den „Preis/Leistungs-Tipp“ der MOUNTAINBIKE-Testredakteure räumt unser Numinis Carbon XC Team.29 aber selbstverständlich nur ab, weil auch die zweite Komponente – die „Leistung“ eben! – absolut passt! Platz 4 von 8 inmitten der Crème de la Crème aktueller Highend-Racefullys: Wir sind begeistert!

 

MountainBIKE 12/16

"Wie rasant hättest du es denn gern? Das komplett renovierte Numinis gibt es 2017 in zwei Versionen: als rennsportliches XC mit 100 mm Hub und als Trail-/Tour- Version mit 130-mm-Gabel und 120 mm Federweg am Bürzel. In diesem Test rast selbstredend die scharfe Variante, und die erfreut den Grammfuchser mit sehr gutem Rahmen- wie Gesamtgewicht. In Sachen Ausstattung gibt es abgesehen von den weniger nobel wirkenden PRC-Eigenparts (Cockpit, Stütze, Sattel) nix zu meckern: Sram-XX1-Eagle-Schaltung mit 1 x 12 Gängen, superbe Fox-Stepcast-Gabel, solide Spline-One-Laufräder von DT Swiss, flotte Schwalbe-Reifen, herausragend standfeste Magura-MT8- Bremse, Platz für zwei Flaschenhalter – so soll’s sein. Und im Vergleich zum Rest des noblen Feldes ist das Numinis mit 6800 Euro direkt preiswert. Leider bietet Centurion sein Carboni nur in drei Größen an. Uns (um 175 cm) war das 43er-Modell zu klein, das 48er passte von den Längen her prima – Steuer- und Sitzrohr hätten wir aber gerne 20 mm kürzer. So sitzt es sich aufrechter auf dem Numinis als auf den Bikes der Konkurrenz. Aber keine Sorge, unsportlich ist es dadurch keineswegs. Im Gegenteil, beschwingt durch das niedrige Gewicht surrt der Schwabenpfeil leichtfü.ig nach vorne, klettert steilste Stiche flugs empor – auch dank des sehr steilen Sitzwinkels von 76° und des traktionsstarken Hinterbaus. Letzterer erfreut im Trail-Tanz ebenso: Der abgestützte Eingelenker spricht wie die Fox-Federgabel wunderbar fein an – er könnte auf grober Piste aber etwas mehr Reserven bieten. Auch der steilere 70,5°-Lenkwinkel mahnt bei sehr schneller Fahrt über verblockten Untergrund zur Vorsicht. Dafür schenkt er zusammen mit dem kurz gezeichneten Heck dem Centurion ein Maximum an Agilität und Drehfreude. Was famos zum eh leichtfüßigen Auftritt passt.

FAZIT: Klasse! Das neue, sehr schnelle Numinis XC fährt in nahezu allen Bereichen satte Punkte ein, es ist von enormer Agilität und Leichtfüßigkeit. Für jeden Race-Fan ein echter Preis-Leistungs- Tipp – sofern die Größe passt."

TESTNOTE: Sehr gut (218 Pkt.)